Warburg-HIH Invest knackt 10-Mililarden Euro-Marke bei Assets under Management – institutionelles Kundengeschäft wird weiter ausgebaut

Alexander Eggert. Hans-Joachim Lehmann
Quelle: Thies Raetzke / Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH

Die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH (Warburg-HIH Invest) konnte im Jahr 2019 bei den Assets under Management die 10-Milliaren-Euro-Marke knacken. Zum Jahresende betrug das Anlagevermögen rund 11,2 Milliarden Euro (2018: 8,2 Milliarden Euro). Das Portfolio der Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) umfasst aktuell 68 Fonds (2018: 56 Fonds). Die BVI-Rendite über alle Fonds lag bei 8,0 Prozent p.a. (2018: 8,0 Prozent). Das Transaktionsvolumen der Warburg-HIH Invest betrug im vergangenen Jahr 2,7 Milliarden Euro. Davon entfielen rund 2,29 Milliarden Euro auf Ankäufe und 362 Millionen Euro auf Verkäufe.

Die Zuwächse verdankt der Asset Manager eigenen Angaben zufolge der breiten Angebotspalette für institutionelle Investoren. Neben den bereits stark nachgefragten Produkten wie Poolfonds, Individualmandate und Club Deals seien auch die Leistungen im Bereich Multi Manager Business zunehmend gefragt.

Zudem werden auf Investorenseite Fonds mit genau definierter und ausdifferenzierter Investitionsstrategie stark nachgefragt. Dem ist die Warburg-HIH Invest im vergangenen Jahr mit einen Logistikfonds entgegengekommen, dem Warburg-HIH Deutschland Logistik Invest. Der Spezialfonds investiert ausschließlich in deutsche Logistikimmobilien. Zudem managt die Warburg-HIH Invest den offenen Spezial-AIF „Perspektive Einzelhandel: Fokus Nahversorgung“, der in Fachmarktzentren mit Nahversorgungsmietern als Ankermieter in deutschen Wachstumsregionen investiert. Zuletzt wurde unter anderem nahe Ulm ein Nahversorgungszentrum für den Fonds erworben. Damit befinden sich bereits elf Objekte in dem Fonds. Neben den Büroimmobilien sieht der Asset Manager Logistik und Nahversorger als aussichtsreiche Investments. Bei Logistikimmobilien gebe es weiterhin eine sehr stabile Nachfrage. Im Sektor Nahversorgung mit Schwerpunkt Lebensmitteleinzelhandel böten sich zudem mit rund 5,0 Prozent pro Jahr weiterhin attraktive jährliche Ausschüttungsrenditen.

Warburg-HIH Invest war 2019 auch im europäischen Ausland auf Expansionskurs. Das Unternehmen erreichte ein Auslandstransaktionsvolumen von 609 Millionen Euro, davon entfallen rund 569 Millionen Euro auf Ankäufe. Neben Deutschland wurden in sechs weiteren Ländern Transaktionen realisiert, insbesondere in Osteuropa.

2020 will man sich intensiv mit dem Thema ESG befassen, das für die Immobilienfondsbranche in den kommenden Jahren eine immer wichtigere Rolle spielen wird. Zudem wurde das institutionelle Kundengeschäft weiter ausgebaut. Thorsten Aberle, Christian Claßen und Mike Elsner verstärken das Team im Capital Management in der Kundenbetreuung von Sparkassen, Regionalbanken, Versicherungen und Pensionskassen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X