WOHNUNGSWESEN

IMPLIKATIONEN DER GESETZESÄNDERUNG IM SPANISCHEN WOHNRAUMMIETRECHT

Monika Regaño, Foto: Monereo Meyer Abogados

Angespannte Wohnungsmärkte gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen Teilen Europas. Ein Paradebeispiel ist Spanien, wo mittlerweile über 42 Prozent der Haushalte mehr als 40 Prozent der Einnahmen für die Zahlung der Miete ausgeben müssen. Die (noch) im Amt befindliche spanische Regierung hat deshalb vor kurzem ein umfangreiches Gesetzesdekret verabschiedet, dass die Mieterrechte stärken und weiteren signifikanten Mietsteigerungen vorbeugen …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Immobilien & Finanzierung
Immobilien & Finanzierung

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X