Deutsche Börse: Xetra-Gold mit neuem Rekordbestand

Quelle: Pixabay

Der Goldpreis konnte zuletzt wieder spürbar zulegen. Zuletzt wurde auch von wieder steigender Nachfrage der Zentralbanken nach Gold berichtet. Aber auch bei den privaten Anlegern steigt die Nachfrage wieder, was wohl in erster Linie an den derzeit stark aufkeimenden Inflationssorgen liegen dürfte – Gold wird traditionell gerne als Hedge gegen Inflation gekauft.

Die Deutsche Börse berichtet folgerichtig heute von neuen Rekordbeständen bei seiner börsengehandelten und eins zu eins physisch mit Gold hinterlegten Inhaberschuldverschreibung Xetra-Gold. So ist demnach der Bestand seit Jahresanfang um 15,1 Tonnen auf 232 Tonnen und damit auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Das verwaltete Vermögen von Xetra-Gold ist damit laut Meldung auf 11,6 Milliarden Euro gestiegen.

„Der Goldpreis war durch die gestiegenen Realzinsen in den USA unter Druck geraten. Durch den Anstieg der Inflation und ein attraktives Preisniveau im Vergleich zu anderen Rohstoffen haben Investoren den Sachwert Gold nun wiederentdeckt. Die Nachfrage nach Xetra-Gold hat stark angezogen, sowohl bei institutionellen als auch bei privaten Investoren. Unser Goldbestand hat aktuell einen neuen Rekord von 232 Tonnen erreicht“, sagt Steffen Orben, Geschäftsführer der Deutsche Börse Commodities GmbH, der Emittentin von Xetra-Gold.

Xetra-Gold-Anleger haben laut Deutscher Börse Anspruch auf die Auslieferung des verbrieften physischen Goldes. Seit der Einführung von Xetra-Gold im Jahr 2007 hätten Anleger davon 1 545 Mal Gebrauch gemacht. Dabei seien insgesamt 6,9 Tonnen Gold ausgeliefert worden. Mit einem Handelsvolumen von 1,87 Milliarden Euro stehe Xetra-Gold auf Platz sechs der am meisten gehandelten Wertpapiere im ETF & ETP-Segment auf Xetra.

Ähnliche Produkte gibt es auch von der Börse Stuttgart unter dem Namen Euwax-Gold. Auch diese erfreuen sich hoher Beliebtheit bei den Anlegern.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X