Europace und Smart Insurtech erstmals direkt vernetzt

Marcus Rex, Quelle: Smart Insurtech 

In einer Anwendung für die Sparda-Bank Baden-Württemberg kommunzieren die beiden Plattformen Europace und Smart Insur erstmals direkt miteinander. Mit der Bank wurde eine Standard-Anbindung für den digitalen Abschluss einer Ratenschutzversicherung bei der Beantragung einer Baufinanzierung entwickelt. Im Rahmen Zusammenarbeit zwischen der Smart Insurtech AG und der Europace AG, beide 100-prozentige Unternehmen der Hypoport SE, erhält ein Berater, der für seinen Kunden eine Baufinanzierung im Baufi-Smart-Frontend von Europace beantragt, ein Angebot für eine Ratenschutzversicherung auf Basis der Vergleichslösung Smart Compare. Smart Compare verbindet den Baufinanzierungsberater mit dem Produktgeber Credit Life und ermöglicht die Angebotsanfrage nahezu in Echtzeit. Durch die Standard-Schnittstelle von Europace zur Versicherungsplattform Smart Insur soll künftig allen Interessenten die Anbindung einer Ratenschutzversicherung im Rahmen der Baufi-Antragsstelle angeboten werden können.

 Da sowohl die Kredit- als auch die Versicherungsplattform Teil der Hypoport-Gruppe sind,  müssen keine externen Dienstleister eingebunden werden. Über die Synergieeffekte hinaus kann so ein hohes Maß an Datensicherheit gewährleistet werden. Dabei wurde auf die fachliche Trennung geachtet, beide Unternehmen arbeiten in ihrer jeweiligen Domain und ausschließlich mit Daten, die für jene benötigt werden.

„Durch die Bündelung des Knowhows von Europace und Smart Insurtech können wir neue Marktzugänge erschließen“, berichtet Marcus Rex, Vorstand der Smart Insurtech AG. „Es ist die Blaupause für weitere Anbindungen von Ratenschutzversicherungen.“

Eigene Bewertung: None Durchschnitt: 1 Punkte (1 Bewertung)

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X