Raisin kooperiert mit Aviva

Aviva, Quelle: Aviva

Der Open-Banking-Fintech Raisin kooperiert mit dem führenden britischen Versicherungskonzern Aviva, der weltweit über 33,4 Millionen Kunden betreut. Raisin, in Deutschland unter der Marke WeltSparen bekannt, ermöglicht Aviva damit den Eintritt in den Spareinlagenmarkt im Vereinigten Königreich. Konkret launcht Aviva mit Raisins Savings-as-a-Service-Technologie eine neue Sparplattform (“Aviva Save”) für seine rund 15 Millionen Kunden.

Aviva reagiert mit der Einführung eines eigenen Sparangebots auf das stark gestiegene Sparverhalten der Briten. Laut aktuellen Zahlen der Bank of England haben die Bürger im Vereinigten Königreich während der Corona-Pandemie ein zusätzliches Vermögen in Höhe von 125 Milliarden Pfund auf ihren Konten angehäuft – das sind im Schnitt 5.000 Pfund pro Haushalt, umgerechnet circa 5.748 Euro.* Die britische Zentralbank erwartet, dass diese Zahl in der ersten Jahreshälfte 2021 weiter stark wachsen wird. 

Roger Marsden, Managing Director, Retail Savings and Retirement bei Aviva, erläutert: „Obwohl aktuell nicht alle Menschen über zusätzliches Geld verfügen, möchten die Bürger ihre Ersparnisse so effizient wie möglich anlegen. Viele Verbraucher sind frustriert über die niedrigen Renditen, die sie auf ihre Ersparnisse erhalten. Der hohe Aufwand, der mit dem Wechsel zu anderen Geldanlagen verbunden ist, hält sie aber davon ab, etwas dagegen zu tun. Das kann zu einer regelrechten Apathie unter den Sparern führen, obwohl oft attraktivere Zinssätze verfügbar sind. Aviva Save löst dieses Problem: Die Plattform bietet unseren Kunden eine Auswahl an zinsbringenden Angeboten, die sie direkt abschließen können.”

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X