Sicherheit

Pepper ist gehackt

Quelle: Softbank Robotics

Der unter anderem in Hotels und auf Flughäfen verbreitete humanoide Roboter "Pepper" des Herstellers Softbank Robotics ist erschreckend leicht zu hacken. Das haben skandinavische Forscher Ende Mai mitgeteilt.

Zu den gravierenden Sicherheitsmängeln, die Alberto Giaretta von der Örebro University sowie Michele de Donno und Nicola Dragoni von der Technischen Universität Dänemark ausgemacht haben, gehört zum Beispiel ein einfaches Web-Interface f …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Veranstaltungs-Tipp

Bundesbank Symposium "Bankenaufsicht im Dialog" in Kooperation mit der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen"

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X