GELDANLAGE

Ropo-Effekt verändert Rolle der Berater

Internet und Hausbank sind Hauptinformationsquellen für Finanzprodukte Quelle: Raisin

Hohe Kosten und Gebühren sind das, was die Deutschen am meisten an Finanzprodukten stört. Das geht aus einer Yougov-Umfrage unter rund 2 000 Befragten hervor, die das Zinsportal Weltsparen anlässlich des Weltspartags in Auftrag gegeben hat.

Fast die Hälfte der rund 2 000 befragten Deutschen (49 Prozent) schrecken demnach hohe Kosten und Gebühren bei Finanzprodukten ab. An zweiter und dritter Stelle folgen niedrige Zinsen und schlechte Rendite (36 Prozent) sowie fehlende Transparenz ( …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Veranstaltungs-Tipp

Aufgrund der aktuellen Situation wird das Bankkarten-Forum am 9. September 2020 leider nicht stattfinden können.

Wir werden Sie an dieser Stelle zu gegebener Zeit über die nächste Veranstaltung informieren.

 

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X