Wertpapiergeschäft

Verbraucherschutz im Finanzwesen - unnötig bürokratisch

Dr. Jürgen Gros, Präsident, Genossenschaftsverband Bayern e.V., München

Die zum besseren Verbraucherschutz getroffenen regulatorischen Maßnahmen im Finanzwesen haben unerwünschte Nebenwirkungen. Das zeigt Jürgen Gros am Beispiel der Wertpapierberatung, die aus Sicht der Kunden durch MiFID II und weitere Pläne der EU-Kommission zunehmend zum "Verhör" zu werden droht. Deshalb sollte die Bundesregierung die im Koalitionsvertrag festgeschriebene Evaluation der Regulierungsmaßnahmen in Angriff nehmen und in der Folge ü …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen
bank und markt

Veranstaltungs-Tipp

Bundesbank Symposium "Bankenaufsicht im Dialog" in Kooperation mit der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen"

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X