Deutsche Hypo: Erfolgreiche Pfandbrief-Premiere in britischen Pfund

Quelle: Deutsche Hypo

Die Deutsche Hypothekenbank hat erstmals einen Benchmark-Hypothekenpfandbrief in britischen Pfund (GBP) begeben. Die Emission mit einem Volumen von 325 Millionen GBP hat eine Laufzeit von drei Jahren. Der Kupon des Floaters beträgt 27 Basispunkte über dem 3-Monats-GBP-LIBOR. Der Ausgabekurs lag bei 99,85 Prozent.

Die Deutsche Hypo ist bei der Transaktion von den Joint-Lead Managern Deutsche Bank, HSBC, J.P. Morgan und TD Securities sowie der NORD/LB als Co-Lead Manager unterstützt worden. Das Orderbuch umfasste überwiegend großvolumige Orders aus Deutschland, Großbritannien und Norwegen. Käufer der Emission waren insbesondere Asset Manager, Banken und staatsnahe Stellen.

„Mit der Emission unseres ersten Grünen Pfandbriefs Ende 2017 und dieser erfolgreichen Emission unserer ersten Benchmark-Emission in Pfund Sterling haben wir unsere Refinanzierungstätigkeiten entscheidend weiterentwickelt“, unterstreicht Sabine Barthauer, Mitglied des Vorstands der Deutschen Hypo. „Wir haben damit sowohl unsere Investorenbasis vergrößert als auch unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit im gewerblichen Immobilienfinanzierungsgeschäft weiter stärken können. Die Bedeutung dieser Emission liegt darin, dass sie der Refinanzierung des aktiven Neugeschäftes unserer Niederlassung London dient.“

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Die 64. Kreditpolitische Tagung der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" findet am 9. November 2018 in Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X