Helaba Invest: erstes Closing für neuen Asien-Fonds

Quelle: Helaba

Die Helaba Invest hat für ihren Anfang November aufgelegten HI-Immobilien-Asien-Fonds II insgesamt rund 155 Millionen Euro Eigenkapital für das erste Closing bei institutionellen Investoren eingeworben. Es handelt sich um einen Spezialfonds nach Luxemburger Recht, der in Asien-Pazifik in indirekte Immobilieninvestments anlegt, wobei eine breite regionale und sektorale Diversifikation angestrebt wird. Der Großteil der Investments wird in den wichtigsten asiatischen Märkten (Australien, Japan, Singapur, China, Südkorea und Hongkong) investiert; geografische Ergänzungen in südost-asiatischen Ländern sind möglich.

Der Fonds legt einen Fokus auf Value-Added-Investments und kann durch taktische Secondary-Transaktionen und Co-Investments ergänzt werden. Angestrebt wird eine Gesamtrendite nach Kosten von 11 bis 13 Prozent p.a. (IRR). „Im anhaltenden Niedrigzinsumfeld bietet Asien als Wachstumsmarkt weiterhin interessante Investitionsmöglichkeiten. Das erfolgreiche erste Closing bestätigt uns, dass wir mit unseren fokussierten Produkten den Bedürfnissen institutioneller Anleger gerecht werden“, erklärt Dr. Dirk Krupper, Mitglied der Geschäftsführung der Helaba Invest. Ein zweites Closing ist für 2021 vorgesehen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X