Kingstone Real Estate startet Healthcare-Plattform

Bärbel Schomberg
Quelle: REIT AG

Der deutsche Investmentmarkt für Gesundheitsimmobilien erhält weiteren Zuwachs: Die eigentümergeführte Investment-Management-Gruppe Kingstone Real Estate investiert mit der Kingstone Living & Care (KLC) künftig deutschlandweit in Gesundheitsimmobilien. Mit dieser Healthcare-Plattform ermöglicht das von der Familie Schomberg und Pegasus Capital Partners gegründete Unternehmen nationalen und internationalen institutionellen Investoren über Fonds oder Separate Accounts die Anlage in Pflegeimmobilien, altersgerechte Wohnformen, Ärztehäuser, Gesundheitszentren und Rehakliniken. Vorgesehen sind Investments im gesamten Spektrum des Rendite-Risiko-Profils von Core bis Value-Add.

Bärbel Schomberg, Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der Kingstone Real Estate, leitet die KLC als Geschäftsführerin. Zudem wurde Sabine Bergmann als Head of Asset Management verpflichtet. In den kommenden Monaten soll das Team um weitere Healthcare-Spezialisten beziehungsweise Investment-Experten wachsen.

Einen ersten Core-Fonds mit deutschlandweitem Anlagefokus wird das Unternehmen voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2021 starten. Dieses Angebot der KLC richtet sich primär an Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken sowie Versicherungen und Pensionskassen. „Durch die Healthcare-Plattform der Kingstone Real Estate erhalten institutionelle Investoren Zugriff auf einen zukunftsfesten Markt mit einem attraktiven Risiko-Rendite-Profil“, erklärt Bärbel Schomberg.

Sabine Bergmann ergänzt: „Der Gesundheitsimmobilienmarkt erhält durch die Herausforderungen des demografischen Wandels eine immer größere Bedeutung. Investments sind keine Selbstläufer. Der gesamte Markt ist stark reguliert, genaue Kenntnisse des Sektors sind deshalb die Basis für werthaltige Anlagen, zukunftsgewandte Konzepte und individuelle Lebensformen.“

Laut Angaben von CBRE stieg das Transaktionsvolumen am deutschen Gesundheitsimmobilienmarkt im ersten Quartal 2021 um 67 Prozent auf 790 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit verzeichnete das Segment das stärkste Auftaktquartal seit Beginn der Aufzeichnungen. Zugleich war es die einzige Assetklasse am deutschen Immobilieninvestmentmarkt, die hinsichtlich des Transaktionsvolumens im ersten Quartal 2021 verglichen mit dem ersten Quartal 2020 zulegen konnte.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X