Wohneigentumspolitik: Lohnt der Blick ins Ausland?

Michael Voigtländer, Quelle: IW Köln 

Um die Bildung von Wohneigentum ist es hierzulande nicht gut bestellt: Jüngsten Zahlen zufolge ist der Anteil der Haushalte, die in ihren eigenen vier Wänden leben, erstmals seit 1993 wieder rückläufig. So lag die Wohneigentumsquote 2018 laut einer Untersuchung von Empirica in Zusammenarbeit mit LBS Research nur noch bei 42 Prozent, das ist 1 Prozentpunkt weniger als 2013.

Auch deshalb hat das das IW Köln nun im Auftrag der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit untersucht, was Deutschland diesbezüglich möglicherweise von seinen europäischen Nachbarländern lernen könnte. Dabei gelangen die Forscher zu drei Kernforderungen:

  1. Reform der Grunderwerbsteuer: Als Vorbild könnte hierfür, so das IW Köln, das britische Modell mit einem Freibetrag und einem Stufentarif dienen. Durch dieses Modell würden Haushalte, die kleine und günstige Wohnungen kaufen, entlastet, während Haushalte, die große Wohnungen in guten Lagen kaufen, stärker belastet würden. Für vermietete Objekte sollte wie bisher ein Pauschalsteuersatz gelten.
     
  2. Einführung einer Kreditausfallversicherung für Hypothekendarlehen: Hierbei sollte sich Deutschland am niederländischem Vorbild orientieren. Eine Kreditausfallversicherung schaffe einerseits Planungssicherheit, und zum anderen könnten Banken aufgrund der höheren Sicherheit auf Eigenkapital der Kunden verzichten. Flankiert werden sollte solch ein System durch Sozialdarlehen nach französischem Beispiel. 
     
  3. Überdenken der Haltung zu Wohneigentum: Wohneigentum spielt laut IW Köln nicht nur für die individuelle Vermögensbildung eine wichtige Rolle, sondern trage dazu bei, Altersarmut zu vermeiden. „Dadurch wird die Akzeptanz der Sozialen Marktwirtschaft gestärkt, da ein größerer Teil der Bevölkerung an Wertsteigerungen partizipiert. Die Politik ist daher gut beraten, das Aufstiegsversprechen durch Wohneigentum in den Fokus zu nehmen“, fasst IW-Immobilienökonom Michael Voigtländer zusammen.  
Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X