Kapilendo: Übernahme der Banking-Plattform wevest

Christopher Grätz, CEO und Co-Founder, Kapilendo AG
Quelle: Kapilendo

Der digitale Unternehmensfinanzierer Kapilendo erwirbt 100 Prozent der Anteile an der Banking-Plattform wevest Digital. Das teilt das Fintech heute in einer Pressemitteilung mit. Kapilendo will damit einen wichtigen Schritt beim Aufbau eines ganzheitlichen und zeitgemäßen Banking-Angebots für den Mittelstand machen. Durch die Übernahme soll sich das Dienstleistungsangebot von Kapilendo um Blockchain-basierte Wertpapier-Emissionen und eine digitale Vermögensverwaltung erweitern. Das Leistungsspektrum der Vermögensverwaltung soll ETF-Portfolios, aktiv gemanagte Portfolios sowie Mittelstands- und Immobilieninvestments umfassen.

„Mit unserem erweiterten Leistungsangebot von Eigenkapital über Fremdkapital bis zum Liquiditätsmanagement möchten wir mit Kapilendo zum zentralen Banking-Partner für Unternehmer und Investoren werden. Neben der digitalen Unternehmensfinanzierung können die aktuell 33 000 Kunden der Kapilendo ab sofort auch auf die Angebote in den Bereichen Investment Management, Corporate Finance und die Emission von Security Tokens zugreifen. Über ein zentrales Login erhalten unsere Kunden in ihrem personalisierten Finanz Cockpit zukünftig einen 360-Grad-Überblick über ihre unternehmerische und persönliche Finanzsituation und ein ganzheitliches Banking-Angebot.", sagt Christopher Grätz, CEO und Co-Founder der Kapilendo AG. "Das erweiterte Leistungsangebot ermöglicht uns zukünftig eine ganzheitliche Kundenansprache und intensivere Durchdringung unseres Kundenstammes", so Grätz weiter.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Das kommende Bankkarten-Forum findet am 09. September 2020 wie gewohnt in den Räumen der DZ BANK AG, Frankfurt am Main statt.

 

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X