Kapilendo will kleinen Unternehmen Liquidität verschaffen – regionale Initiative gestartet

Quelle: Kapilendo AG

Kapilendo hat erste regionale Aktivitäten gestartet, um kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland bei der schnellen Beschaffung von Liquidität zu unterstützen. Gemeinsam mit mehreren Partnern hilft Kapilendo betroffenen Unternehmen, auf regionaler Ebene einfachen Zugang zu verschiedenen Liquiditätsbausteinen zu bekommen - von klassischen und alternativen Finanzierungen über Factoring bis hin zu Hilfsprogrammen und Fördermitteln. Zu den Kooperationspartnern zum Start der Initiative zählen unter anderem A.B.S. Global Factoring, Canei.digital, DFKP und Franchise 4X.

"In der aktuellen wirtschaftlichen Situation geht es insbesondere darum, dass der milliardenschwere Schutzschirm der Bundesregierung schnell bei Unternehmen ankommt. Neben Bürgschaften muss vor allem auch direkte Liquidität zur Verfügung gestellt werden. Das Ausmaß der Krise lässt sich nur durch hoch automatisierte Antrags- und Prüfprozesse und eine vollständig digitale Abwicklung eindämmen. Hierbei wird das „Hausbankprinzip" zum Hindernis für kleine und mittelständische Unternehmen. Nur durch direkte Liquidität, eine Auflösung des Hausbankprinzips und die Einbindung digitaler Vermittler lassen sich weitreichende Insolvenzen verhindern. Mit unserer Initiative schaffen wir kurzfristig ein "Ökosystem Liquidität". Wir wollen einen regionalen Schwerpunkt setzen, um Unternehmen einen direkten Zugang zu regionalen Förderangeboten und Kredithilfen, wie zum Beispiel zu den lokalen Bürgschaftsbanken, Handelskammern und Landesförderinstituten zu bieten", sagt Christopher Grätz, CEO und Mitgründer der Kapilendo.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X