Neodigital plant Einstieg in die Wohngebäudeversicherung

Quelle: Pixabay

Die Neodigital Versicherung AG hat 33 Monate nach dem Marktstart die Marke von 200 000 Kunden überschritten. Mittlerweile stammen gut 35 Prozent der Privatkunden aus Kooperationen mit Maklern, Plattformen und anderen Versicherungsunternehmen. Als Erfolgsfaktor bezeichnet das Unternehmen die „Versicherungstechnologie-Fabrik“. Neodigital ermöglicht es Dritten als Technologieträger,  innovative Versicherungsdienstleistungen und -produkte im Baukastenprinzip in eigene digitale Angebote zu integrieren oder sich komplett digital ein Portfolio entwickeln und bauen zu lassen. „Unser Ziel war es immer, dass mehr Digitalisierung sich auch auf die Effektivität und Rentabilität von Versicherungsprozessen auswirkt – und sich letztlich nicht nur in Punkto Einfachheit und Schnelligkeit, sondern auch preislich beim Kunden bemerkbar mach. Das ist ein Aspekt, den vor allem jüngere Versicherungsnehmer (Altersgruppe 18-43 Jahre) zu schätzen wissen, deren Anteil momentan bei knapp 60 Prozent liegt“, sagt Vertriebsvorstand Stephen Voss.

Nach mehreren Finanzierungsrunden 2020 will das Unternehmen 2021 unter anderem eine Wohngebäudeversicherung an den Markt bringen.  Perspektivisch soll das Konzept auch auf die Versicherungssparten KFZ und Rechtsschutz ausgeweitet werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X