Big Data

Dr. Claudia Klausegger

Quelle: privat

Der Begriff Big Data (= Massendaten) steht für riesiges Datenvolumen, hohe Geschwindigkeit (Verarbeitungsgeschwindigkeit und Veränderungsdynamik) und große Vielfalt (heterogen strukturierte Daten aus verschiedensten Quellen). Die Datenmenge ist so komplex, dass herkömmliche Soft- und Hardware auf den klassischen Wegen der Datenverarbeitung nicht mehr damit umgehen kann. In der Praxis wird der Begriff oft als Synonym für Größen gewählt, die nicht mehr …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Assistenzprofessorin am Institut für Marketing-Management der Wirtschaftsuniversität Wien
bank und markt
Bücher

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X