Es lohnt sich

Swantje Benkelberg

sb -Von den rund 103 Millionen Girokonten in Deutschland sind nur 50 bis 55 Millionen echte Gehaltskonten (inklusive Konten für Einkünfte aus Pensionen). Das geht aus einer Analyse von Oliver Wyman zur Disruption im Privatkundengeschäft hervor. Das Gehaltskonto kann somit nicht unbedingt mit einer Hausbankbeziehung gleichgesetzt werden. Und damit wiederum wird die Strategie vieler Banken und Sparkassen, über Girokonten zu wachsen, um sich so über das Cross-Selling …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Veranstaltungs-Tipp

Bundesbank Symposium "Bankenaufsicht im Dialog" in Kooperation mit der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen"

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X