Grenke-Konzern: Neunmonatsgewinn 2018 steigt um 24 Prozent

Sebastian Hirsch, Mitglied des Vorstands, Grenke AG
Quelle: Grenke AG

Die Wachstumsdynamik des Grenke-Konzerns setzte sich im dritten Quartal 2018 fort. Der Gewinn in den ersten neun Monaten 2018 stieg um 24 Prozent auf 97,9 Millionen Euro. „Deshalb konkretisieren wir unsere Jahresprognose für den Konzerngewinn 2018 und erwarten eine Spanne von 126 bis 132 Millionen Euro“, sagt Sebastian Hirsch, Mitglied des Vorstands der Grenke AG, gegenüber Journalisten. Das Neugeschäft der Unternehmensgruppe wuchs bis zum 30. September 2018 um insgesamt 22 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, wobei das Leasing-Neugeschäft auf 1 718,1 Millionen Euro (plus 22,6 Prozent) stieg – allein in Deutschland um 14,8 Prozent. Die Summe der angekauften Forderungen nahm im Neunmonatszeitraum um 18,4 Prozent auf 366,2 Millionen Euro zu, der deutsche Markt verzeichnete ein Plus von 5,4 Prozent auf 128,6 Millionen Euro.

Die Summe aus Zinsen und ähnlichen Erträgen aus dem Finanzierungsgeschäft stieg nach neun Monaten um 14 Prozent. Die Aufwendungen aus der Verzinsung der Refinanzierung nahmen um 8 Prozent zu. Das Zinsergebnis erhöhte sich dadurch um 15 Prozent im Neunmonatszeitraum auf 209,0 Millionen Euro. Die Schadenquote des Konzerns – unter Berücksichtigung der gesamten Risikovorsorge nach IFRS 9 – belief sich auf 1,3 Prozent nach 1,4 Prozent im Vorjahrjahreszeitraum. Die operativen Erträge des Konzerns wurden um 19 Prozent auf 262,1 Millionen Euro gesteigert.  

Die durchschnittliche Anzahl der Konzernbeschäftigten stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 19 Prozent auf insgesamt 1 429 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Personalaufwendungen wuchsen in etwa im gleichen Maß (plus 20 Prozent). Zudem erhöhte sich der Vertriebs- und Verwaltungsaufwand im Zuge des Konzernwachstums und aufgrund intensivierter Vertriebs- und Marketingarbeit um 22 Prozent. Im Jahresverlauf 2018 hat Grenke neun weitere Standorte eröffnet – zuletzt in Dänemark und Österreich. Das internationale Niederlassungsnetzwerk des Konzerns für Leasing und Factoring umfasst damit 31 Länder mit insgesamt 141 Standorten, davon 32 in Deutschland. 

Das operative Ergebnis übertraf den Vorjahreswert um 12 Prozent und erreichte 117,1 Millionen Euro. Der Gewinn stieg im Neunmonatszeitraum um 24 Prozent auf 97,9 Millionen Euro.

Noch keine Bewertungen vorhanden

bdl_300x100_png_82192.png
dfv_300x100.png

Veranstaltungs-Tipp

Das kommende Bankkarten-Forum findet am 12. September 2019 wie gewohnt in den Räumen der DZ BANK AG, Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.

Buch-Tipp

Neuauflage!

Factoring boomt, und dies seit Jahren in einem Umfang wie kaum eine andere Finanzdienstleistung in Deutschland!



X