Berlin Hyp begibt Senior Preferred Anleihe

Quelle: Berlin Hyp AG

Als erste deutsche Bank im Jahr 2019 hat die Berlin Hyp eine Senior Preferred Anleihe im Benchmarkformat erfolgreich an den Markt gebracht. Die 500 Mio. Euro große Emission erfreute sich einer hohen Nachfrage. Die von der Berlin Hyp mandatierten Syndikatsbanken Commerzbank, Crédit Agricole, HSBC, J.P. Morgan und LBBW hatten die Orderbücher mit einer ersten Spread-Vorstellung von Mid-Swap +70 area Basispunkten geöffnet. Nach eineinhalb Stunden waren die Bücher bereits auf mehr als 900 Mio. Euro angewachsen und die Spread-Guidance konnte auf Mid-Swap +63 (+/-3 bp, will price in range) zurückgenommen werden. Bis zum Buchschluss konnten Orders mit einem Gesamtvolumen von mehr als 1,3 Mrd. Euro von über 120 verschiedenen Investoren generiert werden. Dies ermöglichte es den Konsortialbanken, die Anleihe bei Mid-Swaps +60 Basispunkten zu pricen.

Sie weist eine siebenjährige Laufzeit auf und wird von Moody’s und Fitch mit Aa2 und A+ eingestuft. Erwartungsgemäß kam der Bond insbesondere bei Banken – und hier ganz besonders Sparkassen - gut an, die fast die Hälfte der Anleihe kauften. Es folgten Asset Manager mit 23% und offizielle Institutionen mit 16%. Mit 77% ging der Löwenanteil des Bonds an deutsche Investoren. Französische und skandinavische Anleger sicherten sich 8% bzw. 4%. Die Berlin Hyp hatte im Markt für Senior Preferred Anleihen Pionierarbeit geleistet, als sie im August 2018 als erste deutsche Bank überhaupt einen solchen Bond an den Markt gebracht hatte.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X