Commerzbank tritt Enterprise Ethereum Alliance bei

Quelle: Wikimedia

Die Commerzbank ist der Enterprise Ethereum Alliance (EEA) beigetreten. Dabei handelt es sich um ein weltweites Blockchain-Konsortium, das insbesondere industrieübergreifende Kooperationen in den Fokus stellt. Es wurde 2017 ins Leben gerufen und hat sich zum Ziel gesetzt, auf Basis der Ethereum-Technologie eine unternehmensfähige Software zu definieren, die in der Lage ist, komplexe und anspruchsvolle Anwendungen mit hoher Geschwindigkeit auszuführen. Ethereum ist ein verteiltes System (Distributed-Ledger-Technologie, DLT), das dezentrale Programme oder Verträge (Smart Contracts) abbildet. Der Beitritt ist für die Commerzbank ein weiterer Schritt zur Diversifizierung ihrer Blockchain-Aktivitäten und zum Testen unterschiedlicher Technologiestandards, so Jörg Hessenmüller, Bereichsvorstand Development and Strategy der Commerzbank. Die Commerzbank erforscht die Blockchain-Technologie unter anderem in einem eigenen Blockchain-Lab, in dem Mitarbeiter neue Einsatzmöglichkeiten für das Bankgeschäft erproben.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Veranstaltungs-Tipp

Bundesbank Symposium "Bankenaufsicht im Dialog" in Kooperation mit der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen"

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X