Erste Group: Vereinheitlichung der Schnittstellen

Quelle: Erste Group Campus

Wie die Erste Group mitteilt, führt sie einen einheitlichen Zugang zu den digitalen Schnittstellen (API) ihrer Tochterbanken in der Region Mittel- und Osteuropa (CEE) ein. Zunächst startet das Institut  mit APIs für die im Regelwerk der Payment Services Directive 2 (PSD2) festgelegten Dienste und Rollen. Das „Erste Developer Portal“ dient dabei als zentrale Zugangsplattform für die APIs der Erste Group. Es stellt demnach für externe Dritte Dokumentationen, API-Zugang und eine „Sandbox“ zum Testen zur Verfügung. Laut Erste Group haben sich bis Mitte Mai 2019 mehr als 120 Organisationen auf dem Portal registriert. Bereits 25 API-Lösungen sind auf dieser Grundlage schon in Produktion gegangen.

Die Erste Group gibt zudem an, dass sie ihr Angebot auf dem Erste Developer Portal bald auf Premium-APIs ausweiten wird. Mittels des angebotenen, konsolidierten Zugangs zu den Erste Group-APIs können nicht nur externe Anbieter von Diensten, sondern auch die Kunden der Erste Group über einen konzernweit einheitlich strukturierten Zugang einfach und bequem auf alle ihre Bankdaten zugreifen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X