Weltsparen und Sparda-Bank Nürnberg kooperieren

Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender Sparda-Bank Nürnberg

Die Sparda-Bank Nürnberg hat als eine der ersten genossenschaftlichen Institute eine Kooperation mit der Raisin-Plattform Weltsparen geschlossen. Das teilt Raisin heute in einer Pressemitteilung mit. Demnach haben ab sofort die über 222 000 Mitglieder der größten Genossenschaftsbank in Nordbayern exklusiven Zugang zu Tages- und Festgeldern mit Zinskonditionen aus ganz Europa.

Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg, erläutert: „Durch die Kooperation mit WeltSparen können wir unseren Mitgliedern und Kunden auch in der Niedrigzinsphase innovative und attraktiv verzinste Tages- und Festgeldprodukte anbieten. Dabei ist das Sparguthaben durch die europäische Einlagensicherung bis zu einem Gegenwert von 100 000 Euro je Anleger und Bank gesetzlich abgesichert.“

Auf der entsprechenden Internetseite legen die Sparda-Bank-Kunden demnach die gewünschte Laufzeit der Geldanlage und den Anlagebetrag fest und treffen anschließend ihre Produktauswahl. Angeboten werden alle Geldanlagen europäischer Banken, die von der Stiftung Warentest geprüft wurden und auf der Bestenliste aufgelistet sind. Mit der anschließenden kostenlosen Registrierung ist dann laut Meldung über das WeltSpar-Konto die zentrale Verwaltung der Festgelder bei allen verfügbaren Partnerbanken möglich; auch die ausgewählten Parameter können demnach jederzeit angepasst werden. Zu den Partnerbanken sollen Institute wie die deutsche Solaris Bank, die schwedische TF Bank sowie die französische Ditto Bank zählen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X