DDV-Umfrage: Finanzprodukte mit Bezug zu Sportereignissen für Privatanleger uninteressant

Lediglich jeder neunte Privatanleger in Deutschland findet Gefallen an Finanzprodukten, die speziell für sportliche Großereignisse wie die Fußball-WM aufgelegt und als kurzfristige Portfoliobeimischung eingesetzt werden. 79 Prozent der Umfrage-Teilnehmer finden solche Angebote für ihre eigenen Investments gänzlich uninteressant. Knapp 10 Prozent ziehen derartige Finanzprodukte zwar grundsätzlich in Erwägung, meinen aber, diese ließen sich nicht mit der eigenen langfristigen Anlagestrategie vereinbaren. Das sind die Kernaussagen der Trend-Umfrage des Deutschen Derivate Verbands (DDV) im Juni. An der Online-Umfrage, die gemeinsam mit mehreren großen Finanzportalen durchgeführt wurde, beteiligten sich 1 642 Personen. Dabei handelt es sich in der Regel um gut informierte Anleger, die als Selbstentscheider ohne Berater investieren.

unbenannt_vxl.jpg

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X