Scalable Capital sammelt weitere 50 Millionen Euro Wachstumskapital ein

Der digitale Vermögensverwalter Scalable Capital hat in einer Serie D-Finanzierungsrunde weitere 50 Millionen Euro eingeworben. Mit dem Geld soll das Wachstum in der Vermögensverwaltung und im Brokerage sowie im B2B-Geschäft weiter beschleunigt werden. An der Finanzierungsrunde haben sich ein neuer und alle bestehenden Investoren beteiligt; entsprechend haben Blackrock, HV Holtzbrinck Ventures und Tengelmann Ventures wieder investiert. Insgesamt summiert sich das Finanzierungsvolumen seit der Gründung von Scalable Capital auf 116 Millionen Euro.

Neben den Services für Privatanleger setzt Scalable Capital auf das B2B-Geschäft. Seit Jahresbeginn hat das Unternehmen drei neue Kooperationen geschlossenen und seine Position als Europas führender Anbieter von B2B-Plattformen für Lösungen rund um die digitale Vermögensverwaltung gefestigt. Zu den Partnern zählen heute unter anderem die ING Deutschland, die Targobank, die Raiffeisen Bankengruppe Österreich, Raisin und  Openbank, die Digitalbank der Santander-Gruppe in Spanien. Die Baader Bank fungiert als depotführende Bank für die Vermögensverwaltung und den Online-Broker von Scalable Capital.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Folgen Sie uns auf

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X