Volkswagen Finanzdienstleistungen erwarten operatives Ergebnis signifikant über dem Vorjahresergebnis

Quelle: Volkswagen Financial Services

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen werden das Geschäftsjahr 2019 mit einem Rekordergebnis (Vorjahr: 2,61 Milliarden Euro) abschließen und den Vertragsbestand auf deutlich mehr als 21 Millionen Verträge steigern (Vorjahr 20,3 Millionen Stück). Neben dem gestiegenen Vertragsbestand führen erste Einsparungen aus dem Kostensenkungsprogramm dazu, dass das operative Ergebnis des Geschäftsbereichs Volkswagen Finanzdienstleistungen zum Jahresende signifikant über dem Vorjahresergebnis liegen wird, so CFO der Volkswagen Financial Services AG. Durch das 2018 gestartete  Kostensenkungs- und Effizienzprogramm Operational Excellence (OPEX) sollen ab dem Jahr 2025 jährlich 1,3 Milliarden Euro eingespart werden. Ursprünglich waren 850 Millionen Euro pro Jahr als Einsparziel angepeilt.

Investitionen in Zukunftsthemen tätigten die Volkswagen Finanzdienstleistungen im laufenden Geschäftsjahr beispielsweise durch die Stärkung des Flottengeschäfts mittels einer Mehrheitsbeteiligung am Fuhrparkmanager Fleet Logistics und zur Erweiterung des Mobilitätsgeschäfts mit dem vollständigen Erwerb der Logpay Financial Services GmbH. Darüber hinaus wurde durch die Akquisition einer Anteilsmehrheit an der PTV Truckparking B.V. in den Ausbau des Parkgeschäfts investiert, die Volkswagen Bank GmbH beteiligte sich am Fintech Credi2 GmbH, um das Kreditgeschäft weiter zu automatisieren, und die Gebrauchtwagenplattform heycar expandierte in das Vereinigte Königreich.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X