Wibank startet als erstes Institut neues Kundenportal der Abakus-Bankenkooperation

Quelle: WI Bank

Seit dem 28. Juni 2021 ist das neue Online-Kundenportal der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (Wibank) live. Damit ist die Wibank die erste Förderbank der Bankenkooperation, die mit dem Basismodul des Kundenportals und ist damit Vorreiter des länderübergreifenden Projekts. Gemeinsam mit fünf weiteren Förderinstituten der Bankenkooperation arbeitet die Wibank seit Juli 2020 an der Entwicklung und Umsetzung eines Online-Kundenportals für die Förderprogramme aller beteiligten Institute und hat dabei mit zwei weiteren Instituten die Wibank mit zwei weiteren Förderbanken die Führung des Projekts inne, das eine Beschleunigung und Vereinfachung des Antragsprozesses, eine noch engere Kommunikation mit den Kunden sowie eine bessere Vernetzung mit Landesbehörden und Kooperationspartnern zum Ziel hat.

Mit dem Start des neuen Kundenportals können Kunden nun als erstes Förderprodukt den „Digital-Zuschuss“ rein digital beantragen. Weitere sollen Ende Juli folgen. Sukzessive soll es möglich werden, weitere Kredit- oder Zuschussprogramme der Abteilungen Infrastruktur, Europäische Strukturfonds, Wirtschaftsförderung sowie Wohnungs- und Städtebau über das neue Portal zu beantragen. Künftig sollen alle neuen Förderprogramme digital beantragt werden können - weitere Ausbaustufen, wie etwa ein Datenaustauschraum, sind geplant. Auch für das neue Online-Zugangsgesetz, nach dem bis Ende 2022 ebenfalls alle bereits bestehenden Förderungen online beantragbar sein müssen, stellt das Kundenportal eine wichtige Voraussetzung dar.

Das Kundenportal ist auch an die im vergangenen Jahr erfolgreich eingeführte elektronische Akte der Bank angebunden. "Mit diesen beiden Projekten haben wir einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg in Richtung Digitalisierung und ressourcenschonendes, papierloses Arbeiten erreicht", sagt Claudia Hillenherms, Mitglied der Geschäftsleitung der Wibank."

Die Bankenkooperation von neun Förderbanken der Länder besteht seit 1998. Gegenstand des Kooperationsvertrags ist unter anderem die Realisierung von Synergien bei der Entwicklung und Betreuung der gemeinsamen, auf SAP-basierenden Software Abakus (Aktuelles Förderbanken Antrags- und Kundensystem). Der  Bankenkooperation Abakus gehören folgende Institute an: Bayern Landesbodenkreditanstalt (BayernLabo), Bremer Aufbau-Bank GmbH (BAB), Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank), Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), Investitionsbank Berlin (IBB), Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (Wibank). Im gemeinsamen Projekt "Kundenportal" arbeiten sechs Institute zusammen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X