Schwerpunkt Wohnungs- und Städtebaupolitik

Populismus löst keine wohnungspolitischen Probleme

Die Weichen für die deutsche Wohnungs- und Immobilienwirtschaft werden am 22. September dieses Jahres gestellt. Alle Parteien haben im Wahlkampf die Wohnungspolitik für sich entdeckt. Erstaunlich ist das nicht, denn 54 Prozent der Haushalte in Deutschland wohnen zur Miete. Schnellschüsse wie die "Mietpreisbremse" beherrschten vor wenigen Wochen die Schlagzeile. Die Auswirkungen dieses Eingriffs wurden vielfach nicht hinterfragt.

Vorgeschlagene Ansätze "unbrauchbar"

Dabei …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Autor Informationen

Präsident, ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V., Berlin
Immobilien & Finanzierung

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X