Deka Bank: Kooperation mit Finpair

Deka Bank, Trianon; Quelle: Deka
 

Die Deka Bank ermöglicht ihren institutionellen Kunden jetzt über die Plattform Deka Easy Access (DEA) den Zugang zur digitalen Schuldscheinplattform von Finpair. Das teilt das Unternehmen heute mit. Mit DEA stellt das Wertpapierhaus der Sparkassen ihren institutionellen Kunden bereits seit 2017 ein digitales Angebot zur Marktinformation, Bankensteuerung und Eigenanlage zur Verfügung. Durch die Kooperation mit Finpair sollen alle Investoren, die auf DEA registriert sind, zusätzlich die Möglichkeit erhalten, Schuldscheindarlehen digital zu zeichnen.

Über eine Schnittstelle können demnach die Zeichnungen dann rechtsverbindlich direkt über die Finpair-Plattform erfolgen. Eine zusätzliche Registrierung sei dort nicht mehr notwendig. Außerdem seien sämtliche für die Kreditvergabe relevanten Informationen den Investoren über DEA zugänglich. Auch der Emissionsstatus der einzelnen Schuldschein-Tranchen und die vorliegenden Zeichnungsinformationen werden dem Investor in einem Portal angezeigt.

Durch die Zusammenarbeit können laut Deka Bank Unternehmen, die digitale Schuldscheine emittieren, mehr potentielle Investoren erreichen und haben so eine höhere Platzierungssicherheit. Zusätzlich würden Emittenten wie Investoren gleichermaßen davon profitieren, dass über Finpair die komplette Prozesskette digitalisiert ist – von der ersten Finanzierungsidee bis hin zur Rückzahlung. Darüber hinaus plane Finpair, das Produkt- und Leistungsspektrum bei digitalen Schuldscheinen sukzessive auszubauen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Buch-Tipp

seite_an_seite_mitglied_im_boe_sidebar.png


X