Santander löst Partnerschaft mit Allianz auf

Quelle: Santander Consumer Bank

Geldregen für die Allianz: Die spanische Großbank Santander zahlt knapp eine Milliarde Euro, um die Partnerschaft der Allianz mit der übernommenen Banco Popular zum Vertrieb von Versicherungen zu beenden. Wie die beiden Unternehmen am Montag mitteilten, erwirbt Santander den 60 Prozent Anteil des Münchner Versicherers an dem Vertriebs-Joint-Venture Allianz Popular für 936,5 Millionen Euro. Das Gemeinschaftsunternehmen verkaufte für Banco Popular neben Versicherungsprodukten in Spanien auch Vorsorge- und Vermögensmanagementleistungen. Die hochverschuldete Banco Popular war 2017 von Santander zum symbolischen Preis von einem Euro übernommen worden.

Die Allianz will sich im Spanien- und Lateinamerikageschäft neu orientieren und hat Finanzkreisen zufolge ein Angebot zum Einstieg in die Versicherungssparte der zweitgrößten spanischen Bank BBVA abgegeben.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X