IMMOBILIEN-HOCH

Philipp Otto

Der Immobilien sei Dank! Um genau zu sein, dem Immobilienbestand. Denn: "Die Nettovermögen der privaten Haushalte in Deutschland sind zwischen 2014 und 2017 deutlich gestiegen. Besonders Immobilienbesitzer profitierten hierbei von steigenden Preisen." So heißt es in einem Aufsatz im Monatsbericht der Deutschen Bundesbank. Das durchschnittliche Nettovermögen der privaten Haushalte erhöhte sich um 18 300 Euro oder 9 Prozent auf mittlerweile 232 800 Euro. Dabei k …

Dieser Artikel ist Teil unseres Online-Abo Angebots.

Veranstaltungs-Tipp

Die 64. Kreditpolitische Tagung der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" findet am 24. Januar 2020 in Frankfurt am Main statt.

Buch-Tipp

Buch-Tipp



X