Raisin schließt Finanzierungsrunde über 100 Millionen Euro ab – Zukäufe und Expansion in zwei weitere Märkte geplant

Quelle: Raisin/Weltsparen

Das Berliner Fintech Raisin  - im deutschsprachigen Markt unter der Marke Weltsparen bekannt - hat eine Series-D-Finanzierungsrunde in Höhe von 100 Millionen Euro abgeschlossen. Damit erhöht sich das in das Unternehmen investierte Kapital auf insgesamt 170 Millionen Euro.

An der Finanzierungsrunde beteiligen sich die bestehenden Investoren Index Ventures, Paypal, Ribbit Capital und Thrive Ventures. Das frische Kapital soll in strategische Übernahmen und die weitere Internationalisierung investiert werden. Nachdem 2018 neue Zinsportale in den Niederlanden) und im Vereinigten Königreich gestartet sind, ist für 2019 die Expansion in mindestens zwei weitere Länder geplant. Das Berliner Fintech mit einer Niederlassung in Manchester, UK, will zudem sein internationales Team vergrößern und seine Investmentproduktsparte ausbauen.

Raisin wurde 2012 gegründet. An dem pan-europäischen Marktplatz für Einlagen- und Investmentprodukte beteiligen sich inzwischen 62 Banken. Seit dem Start vor fünf Jahren wurden rund 10 Milliarden Euro an Partnerbanken aus Europa vermittelt.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Buch-Tipp

Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar dieser komplett überarbeiteten dritten Auflage des „MaRisk-Klassikers“. Hier wurden die neuen Anforderungen, die sich aus der 5. Novelle der MaRisk ergeben, vollständig berücksichtigt.



X